Die Anfänge der Firma Richter/Kaden reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück.
Während des bergbaulichen Niedergangs in Se
iffen
begann Samuel Gottlieb Richter mit der Herstellung erzgebirgischer Volkskunst, speziell Miniaturautos und Gespanne.

Er übergab die Produktion seinem Sohn Gustav Heinrich Richter
. Neben der Herstellung von Holzwaren handelte er auch mit Lebensmittel im eigenen Ladengeschäft. 1936 übernahm dies sein Sohn Max Richter. Nach seinem frühen Tod 1955 führte seine Frau Fanny Richter gemeinsam mit ihrer Tochter Christa und Mann Christoph Kaden den kleinen Handwerksbetrieb viele Jahre und erweiterten die Artikelpalette durch die Herstellung von Miniatureisenbahnen.

Am 01.07.1977 übernahm Matthias Kaden nach dem Abschluss seiner Meisterprüfung mit seiner Frau Evelin den Familienbetrieb. Sie erweiterten und bereicherten seit dieser Zeit das Sortiment auf über 200 Artikel, z.B. durch die Seiffener Kirche mit Kurrende, Kerzenhalter, Schwibbögen, Spieldosen, Pyramiden und verschiedenen Baumbehang.

Seit dem 01.01.2009 führt ihr 3. Sohn Stephan Kaden mit seiner Frau Christina die Firma und versucht nun an Bewährtem festzuhalten und neue Ideen umzusetzen, um
in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit den Traditionsbetrieb aufrecht zu erhalten.

 

MeisterbriefStephanKlein